Botanix – Ein Journal über Pflanzen

Deutsche Version

Chinesischer Tee - baue Deinen eigenen Tee an!

picture

Tee Blüten

Bevor das Winterende naht überlegt sich jeder Gärtner, was er im nächsten Jahr gerne so alles anpflanzen würde. Finden Sie es nicht mehr herausfordernd genug Tomaten, Paprika und Gurken anzupflanzen? Möchten Sie mal etwas Anderes probieren? Etwas mehr Exotisches? Was halten sie von der Idee, dieses Jahr einfach mal Ihren eigenen Tee anzubauen?

picture

Tee Plantage

Die Gattung der Teepflanzen (Camellia) hat 50 Arten von immergrünen tropischen und subtropischen Sträuchern oder kleinen Bäumen, von denen der Chinesische Tee (Camellia sinensis) die Bekannteste ist. Diese uralte Pflanze stammt ursprünglich aus dem Süden und Südosten Chinas und den benachbarten Ländern, wie Indien, Myanmar, Vietnam und Laos, wo diese Pflanzen schon seit Jahrhunderten kultiviert wurden. Auch wenn Tee mittlerweile in fast allen tropischen Ländern angebaut wird, sind China, Indien, Sri Lanka und Japan immer noch die wichtigsten Anbaugebiete.

picture

Tee Samen

Ihren eigenen Tee anzubauen ist gar nicht so schwierig. Dabei ist es am wichtigsten frischen Samen zu bekommen, da die Samen sehr schnell ihre Keimfähigkeit verlieren. Die Samen sind rund. Bevor sie die Samen aussäen, sollten Sie sie für 2–3 Tage einweichen lassen. Danach sollte man sie in durchlässige und gut durchlüftete Erde säen. Bei einer Temperatur von 20–25 °C keimen die Samen innerhalb von 2–4 Wochen. Die jungen Planzen wachsen an einem sonnigen Standort sehr schnell und können bereits nach 6 Monaten das erste Mal beschnitten werden. Mit der richtigen Schnittmethode kann man wunderschöne Kronen gestalten und das Rohmaterial für die eigene Teeproduktion erhalten.

In tropischen oder subtropischen Gegenden kann man Tee in den Garten pflanzen. In Gegenden mit Frostgefahr, sollte man Tee im Haus oder Gewächshaus anbauen. Ein warmer Sommer und immer genügend Wasser sind die idealen Voraussetzungen für die Teepflanze, denn unter diesen Bedingungen wachsen sie auch in ihren Herkunftsländern.

Auch wenn Sie nicht in den Tropen wohnen, und der Tee aus Ihrem Garten, oder von Ihrem Balkon, nicht den Qualtätsnormen entspricht, den Sie von Tee aus den tropischen Gebieten gewohnt sind, so entschädigt sie der Strauch dennoch mit einer Vielzahl von wunderschönen, grossen weissen Blüten, als Dank für Ihre Pflege.

In Gegenden mit Frostgefahr, sollten Sie Ihre Teepflanzen während des Winters an eine sehr helle Stelle im Haus stellen. Denn der Tee ist immergrün und braucht auch im Winter genügend Licht, meistens verliert er dennoch ein paar Blätter. Aber im Frühjahr wird er sich sehr schnell davon erholen und sie können erneut Ihren eigenen Tee ernten.

««« Vorheriger Artikel: Cherimoya (Annona cherimola) Nächster Artikel: Kiwano – Cucumis metuliferus »»»

Mittwoch 23.9.2015 15:08 | Drucken | Exotische Pflanzen

Über KPR

KPR - Klub der Pflanzenzüchter Slowakei
KPR - Klub der Pflanzenzüchter ist eine internationale Gärtnervereinigung. Lesen Sie mehr...
Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit Anderen und schreiben einen Artikel über Anzucht, Pflege, Pflanzen, Wachstum etc. und veröffentlichen Sie diesen in Ihrer Sprache in unserem Journal Botanix! Schreiben Sie uns für mehr Informationen.